Vorschriften & Regelwerk

Neu DIN CEN/TR 16710-1:2017-09; DIN SPEC 33427:2017-09 „Verfahren der Ergonomie – Teil 1: Feedbackmethode – Eine Methode zum Verständnis wie Endnutzer ihre Arbeit mit Maschinen durchführen; Deutsche Fassung CEN/TR 16710-1:2015“

Dieser Technische Bericht beschreibt die Feedbackmethode, die speziell dafür vorgesehen ist, den Beitrag der Endnutzer von Maschinen durch das Nachvollziehen und Verstehen der Arbeit, wie sie tatsächlich durchgeführt wird (das heißt der tatsächlichen Arbeit), zusammenzutragen. Diese Methode kann die Verbesserung technischer Normen sowie die Konstruktion,

Neu DIN EN 61010-2-012:2017-09; VDE 0411-2-012:2017-09 „Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte – Teil 2-012: Besondere Anforderungen an Klima- und Umwelttestgeräte und andere Temperatur-Konditionierungsgeräte (IEC 61010-2-012:2016); Deutsche Fassung EN 61010-2-012:2016“

Eine Aufstellung aller Teile der internationalen Normenreihe IEC 61010 unter dem allgemeinen Titel „Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte“ kann auf der Internetseite von IEC eingesehen werden. Der hier vorliegende Teil IEC 61010-2-012 „Besondere Anforderungen an Klima- und Umwelttestgeräte und andere Temperatur-Konditionierungsgeräte“

Neu DIN EN 60695-1-21:2017-09; VDE 0471-1-21:2017-09 „Prüfungen zur Beurteilung der Brandgefahr – Teil 1-21: Anleitung zur Beurteilung der Brandgefahr von elektrotechnischen Erzeugnissen – Entzündbarkeit – Zusammenfassung und Bedeutung der Prüfverfahren (IEC 60695-1-21:2016); Deutsche Fassung EN 60695-1-21:2016“

Bei der Gestaltung eines elektrotechnischen Produkts sind das Risiko eines Brands wie auch die potenziellen, mit Bränden verbundenen Gefährdungen zu berücksichtigen und durch die Bemessung von Bauelementen, Auslegung der Schaltung und die Wahl von Werkstoffen, so weit möglich, zu minimieren.

Neu DIN 19428:2017-09, Entwurf „Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz – Seilklemmen und Bandklemmen – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“

Seil- oder Bandklemmen sind ein wesentlicher Bestandteil eines persönlichen Absturzschutzsystems zur Gewährleistung einer unverzüglichen Rettung nach einem Auffangvorgang. Die Klemmen finden in Verbindung mit Rettungsgeräten (Abseilgeräten/Rettungshubgeräten) Verwendung, um eine aufgefangene Person anheben und/oder ablassen zu können. Dazu ist vorgesehen, dass die Klemmen an das jeweils durch die zu rettende Person belastete Verbindungsmittel (zum Beispiel eines Höhensicherungsgerätes) beziehungsweise die belastete bewegliche Führung (zum Beispiel eines mitlaufenden Auffanggerätes) angefügt werden.

Neu DIN EN 16897:2017-09 „Exposition am Arbeitsplatz – Charakterisierung ultrafeiner Aerosole/Nanoaerosole – Bestimmung der Anzahlkonzentration mit Kondensationspartikelzählern; Deutsche Fassung EN 16897:2017“

Um die Exposition gegenüber ultrafeinen Aerosolen und Nanoaerosolen am Arbeitsplatz bewerten zu können, sind Expositionsmetriken wie die Anzahl- oder Oberflächen(bereichs)konzentration von Bedeutung. Dieses Dokument gibt einen Leitfaden, um die Exposition gegenüber luftgetragenen Partikeln (angegeben als Anzahlkonzentration von ultrafeinen Aerosolen und Nanoaerosolen) am Arbeitsplatz über den Einsatz von Partikelzählern (sogenannte CPC’s) zu bestimmen.

Neu DIN EN 1073-1/A1:2017-09, Entwurf „Schutzkleidung gegen feste Partikel einschließlich radioaktiver Kontamination – Teil 1: Anforderungen und Prüfverfahren für belüftete Schutzkleidung, zum Schutz des Körpers und der Atemwege; Deutsche und Englische Fassung EN 1073-1:2016/prA1:2017“

Dieser europäische Norm-Entwurf legt Anforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung und Informationen des Herstellers für belüftete Schutzkleidung gegen radioaktive Kontamination durch feste Partikel fest. Dieser Norm-Entwurf dient als Grundlage für das Inverkehrbringen von Chemikalienschutzanzügen unter der Richtlinie 89/686/EWG für Persönliche Schutzausrüstung. Hierdurch soll ein einheitliches Sicherheitsniveau festgelegt werden.

Neu DIN EN 943-1/A1:2017-09, Entwurf „Schutzkleidung gegen gefährliche feste, flüssige und gasförmige Chemikalien, einschließlich Flüssigkeitsaerosole und feste Partikel – Teil 1: Leistungsanforderungen für Typ 1 (gasdichte) Chemikalienschutzkleidung; Deutsche und Englische Fassung EN 943-1:2015/prA1:2017“

Dieser europäische Norm-Entwurf legt die Mindestanforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung und Informationen des Herstellers für belüftete und nicht belüftete gasdichte Chemikalienschutzanzüge fest. Dieses Dokument ist als Änderung zur DIN EN 943-1:2015 vorgesehen. Dieser Norm-Entwurf wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 162 „Schutzkleidung einschließlich Hand- und Armschutz und Rettungswesten“

Geändert TRGS 529 „Tätigkeiten bei der Herstellung von Biogas“

Die TRGS 529 „Tätigkeiten bei der Herstellung von Biogas“ist geändert worden. In Nummer 4.2.1 Absatz 7 werden die Sätze 3 bis 5 wie folgt neu gefasst:
Explosionsgefährdete Bereiche können in Zonen eingeteilt werden. Für bestimmte Anwendungsfälle kann dazu die EX-RL Beispielsammlung zur DGUV Regel 113-001, 

Neu DIN EN 474-1/A6:2017-09, Entwurf „Erdbaumaschinen – Sicherheit – Teil 1: Allgemeine Anforderungen; Deutsche und Englische Fassung EN 474-1:2006+A4:2013/prA6:2017“

Dieser Änderungs-Entwurf konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Dieser Änderungs-Entwurf behandelt die maschinenspezifischen signifikanten Gefährdungen, beschreibt die dazugehörigen Sicherheitsanforderungen und/oder Schutzmaßnahmen sowie Anforderungen an die Benutzerinformationen.

Neu DIN EN 378-4/A1:2017-09, Entwurf „Kälteanlagen und Wärmepumpen – Sicherheitstechnische und umweltrelevante Anforderungen – Teil 4: Betrieb, Instandhaltung, Instandsetzung und Rückgewinnung; Deutsche und Englische Fassung EN 378-4:2016/prA1:2017“

Die Änderung berücksichtigt die Anpassung des Anhangs D „Wiederkehrende Prüfungen“ an die F-Gase-Verordnung (EU) Nr. 517/2014. Dieses Dokument (EN 378-4:2016/prA1:2017) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 182 „Kälteanlagen, sicherheitstechnische und umweltrelevante Anforderungen“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 044-00-01 AA „Sicherheit und Umweltschutz“