VDI

Entwurf VDI/VDE 3528 Blatt 1.1 „Anforderungen an Serienprodukte und Kriterien für deren Einsatz in der Sicherheitsleittechnik in Kernkraftwerken; Vorgehen zum Nachweis der Dissimilarität und für eine abgestufte Qualifizierung für dissimilar einzusetzende Serienprodukte“

Die Richtlinienreihe VDI/VDE 3528 gibt Empfehlungen, wie die Auslegungsziele der sicherheitstechnisch relevanten elektro- und leittechnischen Einrichtungen in Kernkraftwerken erreicht werden können. Dies ermöglicht es, Geräte unterschiedlicher Qualifizierungstiefe integrieren zu können und auch geeignete Seriengeräte kerntechnisch qualifizieren zu können, wenn diese nicht explizit für den kerntechnischen Markt entwickelt wurden. Die mit einer abgestuften Qualifizierungstiefe verbundenen fehlenden Nachweise zur Vermeidung latenter Fehler können durch entsprechende Auslegung der Sicherheitsleittechnik kompensiert und ihre Auswirkungen toleriert werden, wenn zueinander nachgewiesen dissimilare Produkte verwendet werden. Diese Richtlinie enthält Empfehlungen, wie der Nachweis der Dissimilarität zwischen Geräten und die hierzu erforderliche Basisqualifizierung geführt werden sollen. Die hiermit erreichte Qualifizierung entspricht der Designvariante 2 der VDI/VDE 3528 Blatt 1. Die Richtlinie ist anwendbar, wenn die Dissimilarität als Mittel zur Erhöhung der Toleranz gegenüber den Auswirkungen latenter Fehler kreditiert werden soll. Einsprüche gegen den Entwurf sind bis 31. Juli 2016 möglich.

Detaillierte Informationen finden Sie hier