DIN

Neu DIN EN ISO 21912:2020-03 – Entwurf Feste Sekundärbrennstoffe – Sicherer Umgang und Lagerung von festen Sekundärbrennstoffen (ISO/DIS 21912:2020); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 21912:2020

Bei der Handhabung, dem Transport und der Lagerung von festen Sekundärbrennstoffen (en: Solid Recovered Fuels, SRF) besteht immer die Gefahr von Brand- und Staubexplosionen. Ein Brand oder eine Explosion birgt Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt und verursacht große wirtschaftliche Verluste. Es ist daher wichtig, dass die Betreiber in der gesamten Lieferkette sicherstellen, dass eine Strategie zur Verhinderung von Bränden und Staubexplosionen entwickelt wurde und dass sie im Falle eines Brandes bereit sind, das Feuer effektiv zu bekämpfen, um die Folgen zu verringern.

Dieses Dokument enthält Grundsätze und Anforderungen für die sichere Handhabung, Behandlung und Lagerung von festen Sekundärbrennstoffen (SRF), die aus nicht gefährlichen Abfällen hergestellt und für Energiezwecke verwendet werden. Dieses Dokument umfasst Prozessstufen von der Materialannahme bis zum Lieferort der SRF.

Dieses Dokument schließt Kraftstoffe aus, die in den Anwendungsbereich von ISO/TC 238 „Biogene Festbrennstoffe“ und ISO/TC 28 „Mineralölerzeugnisse und verwandte Produkte, Kraft-, Brenn- und Schmierstoffe mit natürlichem oder synthetischem Ursprung“ fallen.

Es verwendet einen risikobasierten Ansatz, um festzustellen, welche Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden sollten. Obwohl das Ent- und Beladen von zum Beispiel Schiffen, Zügen oder Lastkraftwagen eingeschlossen ist, sind es die Sicherheitsfragen nach dem Beladen und beim eigentlichen Transportieren nicht.

Dieses Dokument (prEN ISO 21912:2020) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 300 „Solid Recovered Fuels“ in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 343 „Feste Sekundärbrennstoffe“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom SFS (Finnland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-83 AA „Sekundärbrennstoffe“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Detailliertere Informationen finden Sie hier