DIN

Neu DIN EN 17487 Schutzkleidung – Mit Permethrin behandelte Schutzkleidungsstücke zum Schutz gegen Zeckenbisse; Deutsche und Englische Fassung prEN 17487:2021

Dieses Dokument legt Anforderungen an Kleidungsstücke fest, die den Schutz gegen Zeckenbisse unterstützen. Das Dokument gilt für körperbedeckende Kleidungsstücke (die mindestens den Torso, die Arme und die Beine bedecken), bei denen der Schutz gegen Zeckenbisse, der durch die Kleidungsstücke als physikalische Barriere gewährleistet wird, durch eine industrielle Behandlung der Gewebe, Fasern oder Garne mit dem Biozid Permethrin vor der Konfektionierung verstärkt wird. Die festgelegten Anforderungen konzentrieren sich auf die Vorbeugung von Bissen durch das Nymphenstadium der Zecke Ixodes ricinus, welches das relevanteste Stadium und die relevanteste Art für die öffentliche Gesundheit und die Gesundheit am Arbeitsplatz in Europa ist. Dieses Dokument legt Anforderungen und Prüfungen für Kleidungsstücke fest, die Permethrin enthalten, um einen ausreichenden Schutz gegen Zeckenbisse zu gewährleisten und um dauerhaft und sicher für den Benutzer zu sein.

ANMERKUNG: Nicht Permethrin-haltige Kleidungsstücke, die den Torso, die Arme und Beine und die Füße bedecken, bieten einen gewissen Schutz gegen Zeckenbisse, sind aber bei hoher Exposition gegenüber Zecken, die über den Stoff krabbeln können, um die nackte Haut zu erreichen und zu beißen, nicht ausreichend. Kleidungsstücke, die diesem Dokument entsprechen und mindestens den Torso, die Arme und die Beine bedecken, um zu verhindern, dass Zecken über den Stoff krabbeln, um die nackte Haut zu erreichen und zu beißen, bieten dadurch einen wesentlichen Schutz.

ANMERKUNG: Im gesamten Dokument wird betont, wie wichtig es ist, die Waschanweisungen des Herstellers zu befolgen, um ein frühzeitiges Nachlassen der Wirkung der Permethrin-Behandlung zu verhindern.

Detailliertere Informationen finden Sie hier