DIN

Geändert DIN EN ISO 19085-11:2020-08 Holzbearbeitungsmaschinen – Sicherheit – Teil 11: Kombinierte Maschinen (ISO 19085-11:2020); Deutsche Fassung EN ISO 19085-11:2020

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Dieses Dokument stellt die Sicherheitsanforderungen und Maßnahmen für stationäre und verschiebbare kombinierte Holzbearbeitungsmaschinen mit mindestens zwei getrennt nutzbaren Arbeitseinheiten und mit Handbeschickung und Handentnahme des Werkstücks zur Verfügung, nachfolgend als „Maschinen“ bezeichnet.

Die integrierten Arbeitseinheiten können nur dieses Typs sein:

  • eine Sägeeinheit;
  • eine Fräseinheit;
  • eine Hobeleinheit.

Die Maschinen sind für das Schneiden von Massivholz und Werkstoffen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften wie Holz konzipiert.

Dieses Dokument behandelt alle im Abschnitt 4 aufgeführten signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Gefährdungsereignisse, die auf die Maschinen zutreffen, wenn sie bestimmungsgemäß und entsprechend den vom Hersteller vorgesehenen Bedingungen verwendet, eingestellt und gewartet werden, einschließlich des vernünftigerweise vorhersehbaren Fehlgebrauchs. Ferner werden die Phasen Transport, Montage, Demontage, Rückbau und Verschrottung berücksichtigt.

Es gilt für Maschinen, die auch mit den in den Anwendungsbereichen von ISO 19085-5:2017, ISO 19085-6:2017, ISO 19085-7:2019 und ISO 19085-9:2019 aufgeführten Einrichtungen/zusätzlichen Arbeitseinheiten ausgestattet sind.

Dieses Dokument gilt nicht für:

  • Maschinen nur mit einer Hobeleinheit und einer Langlochbohreinrichtung;
  • kombinierte Maschinen mit einer Bandsägeeinheit;
  • Maschinen mit einer Langlochbohreinheit mit einem separaten Antrieb, der sich von dem Antrieb der Hobeleinheit unterscheidet;
  • Maschinen, die zur bestimmungsgemäßen Verwendung in potentiell explosiven Atmosphären vorgesehen sind;
  • Maschinen, die vor dem Datum seiner Veröffentlichung als internationale Norm hergestellt wurden.

Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung werden vom Ausschuss NA 060-06-01 AA „Holzbearbeitungsmaschinen – Sicherheit“ im Fachbereich Holzbearbeitungsmaschinen des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM) wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Bandschleifmaschinen zum Kalibrieren und Schleifen von geraden Werkstücken sowie der Berufsgenossenschaften sind an der Erarbeitung beteiligt.

Diese Norm ersetzt DIN EN 940:2012-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 940:2012-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. die Norm wurde vollständig überarbeitet und als Folgeteil zur Internationalen Norm ISO 19085-1:2017-07 „Holzbearbeitungsmaschinen – Sicherheit – Teil 1: Gemeinsame Anforderungen“ neu strukturiert;
  2. für die einzelnen Arbeitseinheiten wird auf die Teile 5, 6, 7 und 9 der Normenreihe ISO 19085 verwiesen statt auf die Europäischen Normen EN 848-1, EN 859, EN 860, EN 861 und EN 1870-18;
  3. in verschiedenen Abschnitten der Norm wurden zusätzliche Anforderungen an optionale Langlochbohreinheiten aufgenommen.

Detailliertere Informationen finden Sie hier