DIN

Geändert DIN EN ISO 13857:2020-04 Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsabstände gegen das Erreichen von Gefährdungsbereichen mit den oberen und unteren Gliedmaßen (ISO 13857:2019); Deutsche Fassung EN ISO 13857:2019

Diese Internationale Norm legt Werte für Sicherheitsabstände gegen das Erreichen von maschinellen Gefährdungsbereichen für gewerbliche und öffentliche Bereiche fest. Die Sicherheitsabstände sind geeignet für schützende Konstruktionen. Ferner enthält sie Informationen über Abstände, die den freien Zugang durch die unteren Gliedmaße verhindern.

Diese Abstände sind anwendbar, wenn eine angemessene Sicherheit allein durch Abstand erreicht werden kann. Da Sicherheitsabstände von der Größe abhängen, kann es extrem großen Personen möglich sein, Gefahrenbereiche zu erreichen, obwohl die Anforderungen dieser Internationale Norm eingehalten sind. Die die unteren Gliedmaße behandelnden Abschnitte in dieser Internationalen Norm gelten, wenn Zugang durch die oberen Gliedmaßen nach der Risikobeurteilung nicht vorhersehbar ist. Die Sicherheitsabstände sind dazu vorgesehen, solche Personen zu schützen, die unter den festgelegten Bedingungen Gefährdungsbereiche zu erreichen versuchen.

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 13857:2008-06 .

Gegenüber DIN EN ISO 13857:2008-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Anpassung des Begriffs des niedrigen Risikos in Hinblick auf eine Übereinstimmung mit ISO 12100:2010;
  • Klarstellung ergänzt, dass Öffnungen von 180 mm in der schützenden Konstruktion den vollen Körperzugang ermöglichen;
  • Ergänzung von Anforderungen an die Schutzeinrichtung bei vorhandenem Risiko des vorhersehbaren Umgehens;
  • Norm redaktionell überarbeitet.

Detailliertere Informationen finden hier