DIN

Geändert DIN EN IEC 63052:2022-06 VDE 0640-052:2022-06 Schutzeinrichtungen gegen netzfrequente Überspannungen für Hausinstallationen und für ähnliche Anwendungen (POP) (IEC 63052:2019 + COR1:2019); Deutsche Fassung EN IEC 63052:2021

Dieses Dokument zur Internationalen Norm gilt für Schutzeinrichtungen gegen netzfrequente Überspannungen (englisch: power frequency overvoltage protection, nachstehend als „POP“ bezeichnet) für Hausinstallationen und für ähnliche Anwendungen mit einer Bemessungsfrequenz von 50 Hz, 60 Hz oder 50/60 Hz, einer Bemessungswechselspannung von höchstens 230 V (zwischen Außenleiter und Neutralleiter) und einem Bemessungsstrom von höchstens 63 A, die entweder aus einer Funktionseinheit in Kombination mit einer Hauptschutzeinrichtung (MPD, englisch: main protective device) bestehen oder bei denen es sich um eine einzelne Einrichtung handelt, die über Öffnungseinrichtungen verfügt, die den geschützten Stromkreis unter bestimmten Bedingungen öffnen können.

Sie sind für die Anwendung in einer Umgebung mit Verschmutzungsgrad 2 und Überspannungskategorie III vorgesehen. Sie können als eine Einheit (Schutzeinrichtung mit POP) ausgelegt sein oder als eine Einrichtung, die mechanisch oder elektrisch am Errichtungsort mit der MPD zu koppeln ist, oder als einzelne Einrichtung, die über Öffnungseinrichtungen verfügt, die den geschützten Stromkreis unter bestimmten Bedingungen öffnen können.

Diese Einrichtungen sind dazu vorgesehen, die Auswirkungen netzfrequenter Überspannungen zwischen Außen- und Neutralleiter (zum Beispiel verursacht durch Ausfall des Neutralleiters in der Dreiphasenversorgung, die der POP vorgeschaltet ist) für nachgeschaltete Einrichtungen abzuschwächen, indem der geschützte Stromkreis geöffnet wird, wenn eine Überspannung zwischen Außen- und Neutralleiter festgestellt wird.

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 50550:2015-07; VDE 0640-10:2015-07 .

Gegenüber DIN EN 50550 (VDE 0640-10):2015-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. Überarbeitung der Prüfanforderungen;
  2. Überarbeitung des Abschnitts über die besonderen Anforderungen.

Detailliertere Informationen finden Sie hier