VDI

Geändert DIN EN IEC 61482-1-1:2020-08;VDE 0682-306-1-1:2020-08 VDE 0682-306-1-1:2020-08 Arbeiten unter Spannung – Schutzkleidung gegen thermische Gefahren eines Lichtbogens – Teil 1-1: Prüfverfahren – Verfahren 1: Bestimmung der Lichtbogen-Kennwerte (ELIM, ATPV und/oder EBT) von Bekleidungsstoffen und Schutzkleidung mithilfe eines offenen Lichtbogens (IEC 61482-1-1:2019); Deutsche Fassung EN IEC 61482-1-1:2019

Dieser Teil von IEC 61482 legt Vorgehensweisen in Prüfverfahren fest, um die Lichtbogen-Kennwerte von schwer entflammbaren Bekleidungsstoffen und Kleidungsstücken oder Kombinationen aus Kleidungsstücken zu bestimmen, sofern diese für Arbeitskleidung vorgesehen sind, die bei Gefahr eines elektrischen Lichtbogens getragen wird.

Ein offener Lichtbogen unter kontrollierten Laborbedingungen wird zur Bestimmung der Lichtbogen-Kennwerte ELIM, ATPV oder EBT von Materialien, Kleidungsstücken oder Kombinationen aus Kleidungsstücken verwendet. Diese Internationale Norm ist nicht dazu bestimmt, die Schutzleistung vor Lichtbögen von Materialien und Kleidung in Lichtbogen-Schutzklassen einzuteilen. Verfahren zur Bestimmung dieser Lichtbogen-Schutzklassen APC1 und APC2 werden in IEC 61482 1-2 festgelegt, wo für die Prüfung ein vorgegebener Lichtbogen verwendet wird.

Sonstige Auswirkungen neben den thermischen Wirkungen eines elektrischen Lichtbogens, wie Geräusche, Licht, Aussendungen, Druckanstieg, heißes Öl und elektrischer Schlag, die Folgen eines körperlichen oder mentalen Schocks oder toxische Einflüsse, werden von dieser Norm nicht behandelt. Schutzkleidung für die Arbeit, bei der absichtlich elektrische Lichtbögen eingesetzt werden, zum Beispiel Lichtbogenschweißen, Plasmabrenner, wird nicht von dieser Norm behandelt.

Die folgenden wesentlichen Änderungen gegenüber der früheren Ausgabe sind darin enthalten:

  • Aufnahme der Einwirkenergiegrenze (ELIM, en: Incident Energy Limit) als zusätzlicher Kennwert für die Leistungsfähigkeit eines Lichtbogens
  • im Anwendungsbereich Austausch der Anforderung an die Länge der Verkohlung durch die Angabe, dass Verfahren A für Prüfungen von Materialien anwendbar ist, die die Anforderungen für die begrenzte Flammenausbildung in IEC 61482-2 erfüllen
  • Erläuterung der Definition und der Bedeutung der Stoll-Kurve
  • Änderung der Positionsfestlegung von Monitorsensoren in Bezug auf den elektrischen Lichtbogen in Abhängigkeit von der geplanten hohen Belastung der Prüfstücke mit Einwirkenergie
  • Änderung der Festlegungen zum Aufbau der Monitorsensoren
  • Spezifikation der schwarzen Beschichtung – Entfernen der Kalorimeter von der Brust der Kleiderpuppe
  • Festlegung möglicher Positionen der Puppe(n) in unterschiedlichen Höhen bezüglich dem Mittelpunkt des elektrischen Lichtbogens sowie möglicher Drehungen, damit alle Teile des Kleidungsstücks oder der Kleidung, die die Leistungsfähigkeit beeinflussen, angemessen exponiert sind
  • ausführlichere Beschreibung der Anforderungen an das Datenerfassungssystem -Vorkonditionierung der Proben
  • Änderung der Anforderungen für die Verifizierung der Lichtbogenbeanspruchung und der Prüfanordnung durch Lichtbogenschüsse mit nacktem Prüfstück
  • ausführlichere Beschreibung der Prüfverfahren A und B, insbesondere der Abschnitte, die die „Reihenfolge der Prüfungen“, die „Prüfparameter“ und die „Prüfkriterien“ behandeln
  • Aufnahme der Ermittlung von Lichtbogen-Kennwerten zu Kleidungsstücken und/oder Kombinationen aus Kleidungsstücken.

Zuständig ist das DKE/UK 214.3 „Ausrüstungen und Geräte zum Arbeiten unter Spannung; Körperschutzmittel und schmiegbare Schutzvorrichtungen“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Diese Norm ersetzt DIN EN 61482-1-1:2010-03;VDE 0682-306-1-1:2010-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61482-1-1 (VDE 0682-306-1-1):2010-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. Aufnahme der Einwirkenergiegrenze (ELIM, en: Incident Energy Limit) als zusätzlicher Kennwert für die Leistungsfähigkeit eines Lichtbogens;
  2. im Anwendungsbereich Austausch der Anforderung an die Länge der Verkohlung durch die Angabe, dass Verfahren A für Prüfungen von Materialien anwendbar ist, die die Anforderungen für die begrenzte Flammenausbildung in IEC 61482-2 erfüllen;
  3. Erläuterung der Definition und der Bedeutung der Stoll-Kurve;
  4. Änderung der Positionsfestlegung von Monitorsensoren in Bezug auf den elektrischen Lichtbogen in Abhängigkeit von der geplanten hohen Belastung der Prüfstücke mit Einwirkenergie;
  5. Änderung der Festlegungen zum Aufbau der Monitorsensoren;
  6. Spezifikation der schwarzen Beschichtung;
  7. Entfernung der Kalorimeter von der Brust der Kleiderpuppe;
  8. Festlegung möglicher Positionen der Kleiderpuppen in unterschiedlichen Höhen abweichend von Mittelpunkt des elektrischen Lichtbogens sowie möglicher Drehungen, damit alle Teile des Kleidungsstücks oder der Kleidung, die die Leistungsfähigkeit beeinflussen, angemessen exponiert sind;
  9. ausführlichere Beschreibung der Anforderungen an das Datenerfassungssystem;
  10. Vorkonditionierung der Proben;
  11. Änderung der Anforderungen für die Verifizierung der Lichtbogenbeanspruchung und der Prüfanordnung durch Lichtbogenschüsse mit nacktem Prüfstück;
  12. ausführlichere Beschreibung der Prüfverfahren A und B, insbesondere der Unterabschnitte, die die „Reihenfolge der Prüfungen“, die „Prüfparameter“ und die „Prüfkriterien“ behandeln;
  13. Aufnahme der Ermittlung von Lichtbogen-Kennwerten zu Kleidungsstücken und/oder Kombinationen aus Kleidungsstücken.
  14. Die deutsche Fassung wurde im Abschnitt 3 an die aktuellen Standardtexte angepasst.

Detailliertere Informationen finden Sie hier