DIN

Geändert DIN EN 943-1:2019-06 Schutzkleidung gegen gefährliche feste, flüssige und gasförmige Chemikalien, einschließlich Flüssigkeitsaerosole und feste Partikel – Teil 1: Leistungsanforderungen für Typ 1 (gasdichte) Chemikalienschutzkleidung; Deutsche Fassung EN 943-1:2015+A1:2019

Diese europäische Norm legt die Mindestanforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung und Informationen des Herstellers für belüftete und nicht belüftete gasdichte Chemikalienschutzanzüge fest. Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 162 „Schutzkleidung einschließlich Hand- und Armschutz und Rettungswesten“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 075-05-03 AA „Schutzkleidung gegen Chemikalien und radioaktive Kontamination“ im DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS).

Diese Norm ersetzt DIN EN 943-1:2015-11 .

Beabsichtigter Ersatz zum 2019-06 für: DIN EN 943-1/A1:2017-09 DIN EN 943-1:2015-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 943-1:2015-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. Aktualisierung der Verweisungen auf DIN EN 14325:2018 und der damit einhergehenden technischen Änderungen;
  2. neue Definition des Begriffs „gasdichter Chemikalienschutzanzug“;
  3. neuer Unterabschnitt 4.6 zu Handschuhen;
  4. technische Anpassung der Tabelle 4 „Leistung gegen Leckage nach innen“;
  5. neues Bild 1 „Gesichtsabdichtungen mit lösbar am Anzug angebrachter Maske“;
  6. technische Anpassung der praktischen Leistungsprüfung in 6.2;
  7. die Prüfung des Drucks im Anzug wurde geändert;
  8. Anpassung des Anhang A „Prüfung der Gesamtleckage nach innen“;
  9. Prüfstückgröße in Anhang B wurde geändert;
  10. Anpassung des Anhang ZA.

Detailliertere Informationen finden Sie hier