DIN

Geändert DIN EN 352-3:2021-03 Gehörschützer – Allgemeine Anforderungen – Teil 3: An Kopfschutz und/oder Gesichtsschutzgeräten befestigte Kapselgehörschützer; Deutsche Fassung EN 352-3:2020

Dieses Dokument legt Anforderungen hinsichtlich Konstruktion, Gestaltung, Leistung, Kennzeichnung und Benutzerinformationen für an Kopfschutz und/oder Gesichtsschutz befestigte Kapselgehörschützer, im Folgenden bezeichnet als „befestigte Kapselgehörschützer“, fest. Im Besonderen legt es Anforderungen bezüglich der Schalldämmung der befestigten Kapselgehörschützer fest, gemessen in Übereinstimmung mit EN ISO 4869-1:2018.

Dieses Dokument ist nicht anzuwenden für Kapselgehörschützer außerhalb des in dieser Norm definierten Bereichs von Kopfgrößen. Die Anforderungen dieses Dokuments betreffen in erster Linie die physikalische und akustische Leistung von an Kopfschutz und/oder Gesichtsschutz befestigten Kapselgehörschützern (befestigte Kapselgehörschützer).

Die Prüfmethoden für die in dieser Norm enthaltenen Anforderungen werden in der Normenreihe DIN EN 13819 beschrieben. Weil ein Modell von Kapselgehörschützern zur Befestigung an Kopfschutz und/oder Gesichtsschutz an mehreren anderen Modellen und Größen der Trägervorrichtung befestigt werden kann, legt dieser Teil der Norm eine Reihe von physikalischen und akustischen Anforderungen fest, die zu erfüllen sind, wenn die Kapselgehörschützer an einem/einer oder mehreren bestimmten Modell(en) oder Größe(n) eines Kopfschutzes und/oder Gesichtsschutzes angebracht sind. Alle Anforderungen sind anzuwenden für Kapselgehörschützer, die an einem der angegebenen Modelle oder Größen des Kopfschutzes und/oder Gesichtsschutzes befestigt werden (die Basiskombination). Ein verkürzter Satz an Anforderungen gilt für dasselbe Kapselgehörschützer-Modell, wenn es an die anderen angegebenen Modelle oder Größen des Kopfschutzes und/oder Gesichtsschutzes befestigt wird (die Zusatzkombinationen).

Ergonomische Aspekte werden innerhalb der Anforderungen durch die Einbeziehung der Wechselwirkung zwischen dem Gehörschutzbenutzer, dem Gehörschutz und, wo möglich, der Arbeitsumgebung, in dem der Gehörschutz wahrscheinlich benutzt wird, berücksichtigt. Für diese Norm ist das Gremium NA 075-02-01 AA „Gehörschutz“ bei DIN zuständig.

Diese Norm ersetzt DIN EN 352-3:2003-04 .

Beabsichtigter Ersatz zum 2021-03 für: DIN EN 352-3:2003-04 , DIN EN 352-3:2018-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 352-3:2003-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Kopfschutz und/oder Gesichtsschutzgeräten;
  2. Überarbeitung der Definition von Kapselgehörschützer, Kopfbügel und Zusatzkombination;
  3. Ersetzung der Definition von Helm durch eine Definition für Trägervorrichtung;
  4. Klarstellung der Anforderungen zur Fallbelastung;
  5. Überarbeitung der Anforderungen zur Andruckkraft;
  6. Ergänzung der Anforderungen zur Schalldämmung;
  7. Aufnahme zusätzlicher Anforderungen zur Kennzeichnung;
  8. Umstrukturierung und Aufnahme zusätzlicher Informationen des Herstellers;
  9. Löschung des Anhangs A zur Messunsicherheit, da dieser in der Normenreihe DIN EN 13819 enthalten ist;
  10. Aktualisierung des Anhangs ZA.

Detailliertere Informationen finden Sie hier