DIN

Geändert DIN EN 14031:2020-04 – Entwurf Exposition am Arbeitsplatz – Quantitative Messung von luftgetragenen Endotoxinen; Deutsche und Englische Fassung prEN 14031:2020

Dieses Dokument beschreibt ein Routineverfahren zur quantitativen Messung von luftgetragenen Endotoxinen und enthält allgemeine Anforderungen an die Probenahme, den Transport und die Lagerung von Proben sowie Leitlinien für die Beurteilung der Arbeitsplatzexposition gegenüber luftgetragenen Endotoxinen.

In Anhang A wird ein kurzer Überblick über die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Endotoxinen und Expositionsquellen in der Arbeitsumgebung gegeben. Bei dem Dokument handelt es sich um eine Überarbeitung der Normausgabe von 2003. Für die deutsche Mitarbeit in der für das Dokument zuständigen Arbeitsgruppe des Technischen Komitees CEN/TC 137 ist der Arbeitsausschuss „Messstrategien und Anforderungen an Messverfahren“ (NA 095-03-01 AA) im DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) verantwortlich.

Gegenüber DIN EN 14031:2003-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Dokumenttitel an den im Anwendungsbereich verwendeten Wortlaut angepasst;
  • Begriffe, sofern zutreffend, aus EN 13098:2019 übernommen;
  • Abschnitt 4 neu gegliedert;
  • Anforderungen an die Probenlagerung im Labor neu formuliert;
  • Empfehlungen für die Extraktion von Proben überarbeitet;
  • Lagerungsbedingungen genauer beschrieben;
  • weitere Anforderungen an die Dokumentation der Extraktion hinzugefügt;
  • neue Tabelle A.1, Beispiele für verschiedene Arbeitsplatzumgebungen, in denen Endotoxine vorhanden sind, hinzugefügt;
  • gesamtes Dokument redaktionell überarbeitet.

Detailliertere Informationen finden hier