DIN

Geändert DIN EN 13819-1:2021-03 Gehörschützer – Prüfung – Teil 1: Physikalische Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 13819-1:2020

Dieses Dokument legt physikalische Prüfverfahren für Gehörschützer fest. Zweck dieser Prüfungen ist, die Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Gehörschützers, wie sie in der jeweiligen Produktnorm der Normenreihe DIN EN 352 festgelegt ist, zu ermöglichen. Für diese Norm ist das Gremium NA 075-02-01 AA „Gehörschutz“ bei DIN zuständig.

Diese Norm ersetzt DIN EN 13819-1:2003-04 .

Beabsichtigter Ersatz zum 2021-03 für: DIN EN 13819-1:2003-04 , DIN EN 13819-1:2018-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13819-1:2003 04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  1. alle Bilder überarbeitet und teilweise spezifiziert; — Fehler in Bild 5 und Bild 13 berichtigt: 5° anstelle von 15°; — Bild 9 aus EN 13819-1:2002 entfernt;
  2. Ablaufdiagramme für Prüfverfahren überarbeitet und durch Diagramme für einzelne Prüfungen ergänzt;
  3. neuer Begriff 3.6 definiert: äußerer senkrechter Abstand;
  4. Tabellen überarbeitet und teilweise ergänzt; — Spezifikationen in Tabelle 3 zur Einstellbarkeit von befestigten Kapselgehörschützern geändert; — Fehler im Titel in Tabelle 6 und Tabelle 7 berichtigt;
  5. Prüfköpfe in 4.2.2.2 auf EN 960:2006 aktualisiert;
  6. In 4.2.2.3 Ohrmuschel-Simulatoren: Möglichkeit des 3D-Druckens berücksichtigt;
  7. Änderungen und Lockerungen der Anforderung in 4.13 und 5.6 an die Geräte zur Entflammbarkeitsprüfung: Form des Rundstabes aus Stahl und Temperaturmessgerät;
  8. In 5.1.3 Verdeutlichung zu den Prüfschemata hinzugefügt, um die durchzuführenden Prüfungen mit der Anzahl der Prüfmuster anzugeben;
  9. Verdeutlichung in 5.2.3 für Lamellen-Gehörschutzstöpsel hinzugefügt;
  10. Anhang ZA aus EN 13819-1:2002 entfernt; k) Norm redaktionell überarbeitet.

Detailliertere Informationen finden Sie hier