DIN

Neu DIN 19428:2017-09, Entwurf „Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz – Seilklemmen und Bandklemmen – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“

Seil- oder Bandklemmen sind ein wesentlicher Bestandteil eines persönlichen Absturzschutzsystems zur Gewährleistung einer unverzüglichen Rettung nach einem Auffangvorgang. Die Klemmen finden in Verbindung mit Rettungsgeräten (Abseilgeräten/Rettungshubgeräten) Verwendung, um eine aufgefangene Person anheben und/oder ablassen zu können. Dazu ist vorgesehen, dass die Klemmen an das jeweils durch die zu rettende Person belastete Verbindungsmittel (zum Beispiel eines Höhensicherungsgerätes) beziehungsweise die belastete bewegliche Führung (zum Beispiel eines mitlaufenden Auffanggerätes) angefügt werden. Dieser Norm-Entwurf legt Anforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung und Informationen des Herstellers für Seilklemmen und Bandklemmen fest. Seil- und Bandklemmen nach diesem Norm-Entwurf werden als verbindende Bestandteile in Rettungssystemen verwendet. Dieser Norm-Entwurf gilt nicht für: – Auffanggeräte in Auffangsystemen, – Klemmen, die so ausgelegt sind, dass sie DIN EN 567 entsprechen. Dieser Norm-Entwurf soll der ergänzenden Spezifizierung zu vorhandenen Europäischen Normen, die weitere in persönlichen Absturzschutzsystemen verwendete Bestandteile behandeln, dienen. Für diesen Norm-Entwurf ist das Gremium NA 075-03-01 AA „Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz“ bei DIN zuständig.

Detailliertere Informationen finden Sie hier