DIN

Geändert DIN EN 847-2 2018-01 Maschinen-Werkzeuge für Holzbearbeitung – Sicherheitstechnische Anforderungen – Teil 2: Anforderungen für den Schaft von Fräswerkzeugen/Kreissägeblättern; Deutsche Fassung EN 847-2:2017

Diese Europäische Norm legt die Bestimmung der Höchstdrehzahl für gegebene Exzentrizitäten an Spannzeugen für die Schaftfestigkeit von Fräswerkzeugen mit Zylinderschaft und deren Kennzeichnung fest. Diese Europäische Norm wird für Fräswerkzeuge mit Schaft für die Holzbearbeitung, unabhängig davon, ob sie senkrecht oder waagerecht eingespannt sind, angewendet, und ergänzt DIN EN 847-1. Bohrungswerkzeuge, die an einem Aufnahmedorn befestigt sind, sind als ein Werkzeug mit Schaft anzusehen.

Der Inhalt dieser Europäische Norm zielt auf die Beseitigung von Gefahren ab, die aufgrund zu hoher Drehzahlen zur Überlastung des Schaftes von Fräswerkzeugen für die Holzbearbeitung führen können. Diese Europäische Norm wurde von der WG 8 „Holzbearbeitungs-Werkzeuge – Sicherheit“ (Sekretariat: UNI, Italien) des CEN/TC 142 „Sicherheit von Holzbearbeitungsmaschinen“ erstellt. Der zuständige deutsche Arbeitsausschuss ist der NA 121-01-18 AA „Sicherheit von Holzbearbeitungs-Werkzeugen“ im DIN-Normenausschuss Werkzeuge und Spannzeuge (FWS).

Gegenüber DIN EN 847-2:2013-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) umfassende Überarbeitung der sicherheitstechnischen Anforderungen in Abschnitt 5; b) alle Bilder und Tabellen überarbeitet; c) Kennzeichnungsanforderungen in Abschnitt 6 aktualisiert; d) Berechnungsbeispiele in Anhang A aktualisiert; e) Norm redaktionell überarbeitet.

Detailliertere Informationen finden Sie hier