DIN

Geändert DIN EN 61010-2-081:2018-05; VDE 0411-2-081:2018-05 „Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte – Teil 2-081: Besondere Anforderungen an automatische und semiautomatische Laborgeräte für Analysen und andere Zwecke (IEC 66/652/CDV:2018)“; Deutsche und Englische Fassung prEN 61010-2-081:2018

Der hier vorliegende Teil 2-081 der internationalen Normenreihe IEC 61010 gilt für automatische und semiautomatische Laborgeräte für Analysen und andere Zwecke. Automatische und semiautomatische Laborgeräte bestehen aus Einrichtungen oder Systemen zur Messung oder Änderung einer oder mehrerer Eigenschaften oder Parameter von Proben, deren vollständige Prozesse oder Teilprozesse ohne manuelle Eingriffe erfolgen. Geräte, die Teil eines solchen Systems sind, fallen in den Anwendungsbereich dieser Norm.

Beispiele von Geräten, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen sind Analysengeräte, automatische Verteiler (Pipettiereinrichtung, Probenunterverteilung) und Geräte zur Proben-Replikation und -Amplifikation. Üblicherweise schließt der vollständige Analysenprozess die Probennahme von bestimmter Menge, die Probenaufbereitung durch chemische, thermische, mechanische oder andere Maßnahmen, und die Messung, Anzeige, Übertragung oder Ausdrucken der Messergebnisse ein. Wenn das ganze oder ein Teil des Gerät(es) in den Anwendungsbereich sowohl dieser Norm als auch in den Anwendungsbereich eines anderen Teils 2 oder von mehreren anderen Teilen 2 der Normenreihe IEC 61010 fällt, ist es auch erforderlich, die Anforderungen dieser anderen Teil-2-Normen in Betracht zu ziehen.

Eine Aufstellung aller Teile der internationalen Normenreihe IEC 61010 unter dem allgemeinen Titel „Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte“ kann auf der Internetseite von IEC eingesehen werden. Der hier vorliegende Teil IEC 61010-2-081 der Normenreihe IEC 61010 muss zusammen mit der neuesten Ausgabe von IEC 61010-1 angewendet werden. Dieser Teil IEC 61010-2-081 wurde auf Basis der dritten Ausgabe (2010) von IEC 61010-1 einschließlich ihrer Änderung A1 (2016) erarbeitet. IEC 61010-2-081 ergänzt oder modifiziert die korrespondierenden Abschnitte von IEC 61010-1, wodurch IEC 61010-1 in die Norm IEC 61010-2-081 „Besondere Anforderungen an automatische und semiautomatische Laborgeräte für Analysen und andere Zwecke“ überführt wird. Wird ein bestimmter Abschnitt oder Unterabschnitt von IEC 61010-1 in diesem Teil 2 der Normenreihe IEC 61010 nicht erwähnt, so gilt dieser Abschnitt oder Unterabschnitt soweit anwendbar. Wird in diesem Teil „Ergänzung“, „Änderung“, „Ersatz“ oder „Streichung“ angegeben, so gilt der entsprechend angepasste Text von IEC 61010-1.

In dieser Norm

  1. werden folgende Schriftarten verwendet: – Anforderungen: in Normalschrift; – ANMERKUNGEN: in Kleinschrift; – Prüfungen: in Kursivschrift; – Begriffe, die überall in dieser Norm verwendet werden und im Abschnitt 3 definiert sind: IN KAPITÄLCHEN;
  2. sind Unterabschnitte, Bilder, Tabellen und Anmerkungen, die im Vergleich zum Teil 1 zusätzlich aufgenommen sind, fortlaufend ab 101 nummeriert. Zusätzliche Anhänge sind beginnend mit AA und zusätzliche Auflistungspunkte sind beginnend mit aa) bezeichnet. Zuständig ist das DKE/K 913 „Sicherheitsanforderungen an typische Geräte, Einrichtungen und Systeme für Labor und Unterricht“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Gegenüber DIN EN 61010-2-081 (VDE 0411-2-081):2015-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Annahme von Korrekturen durch die Änderung 1 von DIN EN 61010-1; b) Ergänzte Toleranz für die Stabilität des Generators für die Spannungsprüfung in Abschnitt 6.

Detailliertere Informationen finden Sie hier