DIN

Geändert DIN EN 143 Atemschutzgeräte – Partikelfilter – Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung; Deutsche und Englische Fassung prEN 143:2017

Dieses Dokument spezifiziert Partikelfilter zur Verwendung als austauschbare Bestandteile von Atemschutzgeräten ohne Luftversorgung mit der Ausnahme von Fluchtgeräten und filtrierenden Atemanschlüssen. Laborprüfungen sind enthalten, um die Übereinstimmung mit den Anforderungen feststellen zu können. Einige Filter, die diesem Dokument entsprechen, können auch für die Verwendung mit anderen Typen von Atemschutzgeräten und/oder Fluchtgeräten geeignet sein. Falls dies zutrifft, müssen sie gemäß der entsprechenden Europäischen Norm geprüft und gekennzeichnet werden. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 027-02-04 AA „Atemgeräte für Arbeit und Rettung“ im DIN-Normenausschuss Feinmechanik und Optik (NAFuO).

Gegenüber DIN EN 143:2007-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Definitionen und Symbole wurden hinzugefügt; b) Beschreibung wurde gelöscht; c) Sollwerte und Toleranzangaben wurden geändert; d) Anwendung der Fehlerzustandsart- und -auswirkungsanalyse (FMEA, en: failure modes and effect analysis) wurde aufgenommen; e) Doppelfilter wurden hinzugefügt; f) Einspeichern wurde gelöscht; g) Sichtprüfung wurde zu Inspektion geändert und eine detaillierte Liste wurde aufgenommen; h) Filterdurchlassprüfung wurde geändert, so dass sie sich nun auf EN 13274-7 bezieht; i) Kennzeichnung der Filter allgemein wurde geändert; j) alle Bilder wurden den Änderungen, die in den Prüfverfahren gemacht wurden, wo zutreffend, angepasst.

Detailliertere Informationen finden Sie hier