DIN

Entwurf DIN EN ISO/IEC 80079-34:2017-05 Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 34: Anwendung von Qualitätsmanagementsystemen für die Herstellung von Ex-Produkten (ISO/IEC 80079-34:2017); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO/IEC 80079-34:2017

Dieser Teil der ISO/IEC 80079 legt besondere Anforderungen an und Angaben für die Verwirklichung und Aufrechterhaltung von Qualitätsmanagementsystemen zur Herstellung von Ex-Produkten in Übereinstimmung mit dem Ex-Zertifikat und für Ex-Dienstleistungen fest. Die Anwendung von anderen Qualitätsmanagementsystemen, die mit den Zielsetzungen der ISO 9001:2015 übereinstimmen und zu gleichwertigen Ergebnissen führen, ist nicht ausgeschlossen, die Mindestanforderungen müssen jedoch mit diesem Norm-Entwurf übereinstimmen. Dieses Dokument (prEN ISO 80079-34:2017) wurde vom Technischen Komitee IEC/TC 31 „Equipment for explosive atmospheres“ der IEC (die Internationale Elektrotechnische Kommission) in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 305 „Explosionsfähige Atmosphären – Explosionsschutz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 095-02-06 AA „Terminologie, Methodik“ im DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG).

Gegenüber DIN EN ISO/IEC 80079-34:2012-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anpassung der Norm an die ISO 9001:2015; b) Aufnahme eines neuen Anhang C „Konformitätserklärung des externen Anbieters“; c) Aufnahme eines neuen Anhang D „Beispiel einer Konformitätserklärung eines externen Anbieters“; d) Aktualisierung der Europäischen Anhänge; e) Überführung von Inhalten aus den Europäischen Anhängen in den Anhang A des Internationalen Dokuments; f) Aufnahme der Normen EN 16009, EN 16020 und EN 16447 in den Anhang ZB.

Detailliertere Informationen finden Sie hier