DGUV Grundsätze

Geändert DGUV Grundsatz 301-004 „Ausbildung von Netzmonteuren für die Montage von Schutz- und Arbeitsplattformnetzen“

Der aktualisierte Grundsatz 301-004 zeigt auf, welche theoretischen und praktischen Inhalte bei der Qualifizierung von fachkundigem Personal für die Montage von Schutz- und Arbeitsplattformnetzen sowie Randsicherungen vermittelt werden sollten. Zudem werden auch die Anforderungen an die mit der Ausbildung betrauten Personen beschrieben und Hinweise zu Struktur und Umfang der Qualifizierung gegeben. 

Neu DGUV Grundsatz 309-013 „Anforderungen an Fachkundige für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung und für die Messung bei Vibrationsexposition nach §5 der Lärm- und Vibrations- Arbeitsschutzverordnung“

Der DGUV Grundsatz 309-013 legt Inhalt und Dauer der Ausbildung zur Erlangung der Fachkunde nach ​§ 5 der L​ärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung f​ür:

  • die Durchf​ührung der Gefährdungsbeurteilung bei Vibrationsexposition,
  • die Messung der Vibrationsexposition an Arbeitspl​ätzen für Hand-Arm-Vibrationen,

Neu DGUV Grundsatz 306-001 Traumatische Ereignisse – Prävention und Rehabilitation

Dieser DGUV Grundsatz richtet den Fokus auf traumatische Ereignisse. Dabei handelt es sich um plötzlich auftretende Extremsituationen. Diese beinhalten die Konfrontation mit tatsächlichem oder drohendem Tod, ernsthaften Gesundheitsschäden oder sonstigen Gefahren für die Unversehrtheit der eigenen oder anderer Person(en).

Geändert DGUV Grundsatz 309-009 „Kran-Kontrollbuch“

Ein Kran muss t​äglich vor Arbeitsbeginn auf den sicheren Zustand hin gepr​üft werden. Ebenso sind M​ängel und notwendige Reparaturen am Kran zu dokumentieren. Dieses Kran-Kontrollbuch dient der Dokumentation der durchgef​ührten Prüfungen durch den Kranf​ührer und die Kranf​ührerin. Ebenfalls wird die Feststellung von Mängeln sowie deren Abstellung dokumentiert.​

Detailliertere Informationen finden Sie hier

Geändert DGUV Grundsatz 309-007 Prüfbuch für Winden, Hub- und Zuggeräte

Das Prüfbuch für Winden, Hub-und Zuggeräte erläutert die erforderlichen Prüfungen gemäß DGUV Vorschrift 54 und 55. Unter anderem wird erläutert welche Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme, nach wesentlichen Änderungen und welche wiederkehrenden Prüfungen an den Arbeitsmitteln erforderlich sind. Die verschiedenen Formulare,

Neu DGUV Grundsatz 309-012 Prüfgrundsatz für die staubtechnische Prüfung von Luftreinigern

Dieser Prüfgrundsatz beschreibt sicherheitstechnische Mindestanforderungen für Luftreiniger für den Einsatz zur Staubabscheidung bei instationären Arbeitsplätzen, besonders auf Baustellen. Er bildet die Prüfgrundlage für staubtechnische Prüfungen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie hier

Neu DGUV Grundsatz 309-011 Qualifizierung und Beauftragung von Beschäftigten aufzugsfremder Unternehmen für Arbeiten an Aufzugsanlagen

Dieser Grundsatz enthält Vorgaben für die Qualifizierung und Beauftragung von Beschäftigten aufzugsfremder Unternehmen, die an Aufzugsanlagen Arbeiten durchführen. Zu diesem Arbeiten zählen beispielsweise Reinigen, Prüfen sowie Arbeiten an RWA-Anlagen im Schacht.

Detaillierte Informationen erhalten Sie hier

Neu DGUV Grundsatz 310-008 Prüfbescheinigung über die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen

Dieser Grundsatz regelt die Prüfung von Getränkeschankanlagen vor Inbetriebnahme, wiederkehrende Prüfungen sowie die Dokumentation der Prüfungen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie hier

Neu DGUV Grundsatz 310-007 Qualifizierung von Personen und Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen

Der DGUV Grundsatz 310-007 wurde unter der Federführung des Sachgebietes Getränkeschankanlagen erstellt und beschreibt die Anforderungen an die Qualifizierung von Personen und die Anerkennung von Lehrgängen für die sicherheitstechnische Prüfung von Getränkeschankanlagen. Sie richtet sich in erster Linie an Unternehmerinnen/Unternehmer als auch an Personen die mit der Prüfung von Getränkeschankanlagen beauftragt werden.

Geändert DGUV Regel 113-005 „Behälter, Silos und enge Räume; Teil 2: Umgang mit transportablen Silos“

Die DGUV Regel 113-005 „Behälter, Silos und enge Räume; Teil 2: Umgang mit transportablen Silos“ ist aktualisiert worden. Diese Regel stellt insbesondere Schutzmaßnahmen beim Umgang mit transportablen Silos dar, z.B. gegen Umstürzen oder Abstürzen der Silos. Zudem dient ein Gefährdungs- und Belastungskatalog den Unternehmen als Arbeitshilfe für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung.

Datum